20180918auenparkLemgo befindet sich seit Jahren im Aufwind! Als Mittelzentrum haben wir uns deutlich besser entwickelt als Nachbarstädte, so die Meinung des ganz überwiegenden Teiles unserer Bevölkerung. Als eines der kommenden Projekte steht die Entwicklung des Auenparkes (ehemals Route der Sinne) in unserem Lastenheft. Rund um die Bega, zwischen Langenbrücker Tor, Schloß Brake und Innovation Campus soll dieser Park künftig den Bewohnern und Besuchern der Stadt Lemgo als Naherholungsgebiet erschlossen werden.

Mit einer natürlichen und ansprechenden Gestaltung wird somit der Übergang von der Innenstadt zum Weserrenaissance-Museum Schloss Brake und zum Campus umgesetzt. Dies wird unsere Stadt erheblich aufwerten und somit die natürliche Ressource der Bega als “Stadt am Fluss“ noch deutlicher ins Stadtbild rücken.
Vorstellen möchten wir zudem die umfassenden Maßnahmen des Hochwasserschutzes. 1946 war unsere Neustadt zu großen Teilen geflutet. Dies darf nicht nochmals geschehen. Verbunden mit diesen Themen haben wir Herrn Markus Baier sowie Herrn Immo Henneberg gewinnen können, welche uns über Ausrichtung, Ziele, Absichten und weitere Vorhaben informieren werden.

Dazu lade ich Sie ganz herzlich in den

Vortragsraum des DRK, Ortsverein Lemgo
Pagenhelle 17, 32657 Lemgo
zum 25. September 2018 um 19:00 Uhr ein.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen, um neben diesem wichtigen Thema durchaus noch wichtige Impulse aufnehmen zu dürfen. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass nur die CDU in unserer Stadt die richtigen Antworten und vor allem die richtigen und wegweisenden Entscheidungen fällen und treffen kann.
Dafür brauchen wir Sie als unsere Freunde und Mitglieder der CDU.
An dieser Stelle möchte ich darauf verweisen, dass wir zu Beginn der Veranstaltung CDU Mitglieder
für ihre langjährigen Verdienste ehren werden.
mit freundlichen Grüßen Ihr

Roman Paschek
Vorsitzender Ortsunion Lemgo Kernstadt


In Lemgo außerordentliches ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe

„Das ist sicher einmalig, diese nach wie vor große Bereitschaft vieler Lemgoer sich für die bei uns lebenden Flüchtlingen einzusetzen. Zwischen einhundert und zweihundert Ehrenamtler kümmern sich um die Geflüchteten.“ erfreut berichtete dies Dagmar Begemann Leiterin des Mehrgenerationenhauses bei ihrem Besuch in der CDU Ratsfraktion. Begleitet wird dies durch professionelle Hilfe in einem Umfang von zusammen fünfzig Wochenstunden. Die anschließende Diskussion ging um die Frage, wie es gelingen könne mehr Flüchtlinge – entsprechender Status vorausgesetzt – auch in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Dies ist eine große Chance angesichts des aktuellen Arbeitskräftemangels. Meinte der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion Dr. Harald Pohlmann.

Schulwegekonzept sollte um die Thematik „Elterntaxis“ erweitert werden

Vom Ratsmitglied Christian Krop und CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Claus Cieciera wurden zuvor intensive Gespräche mit den Fachbereichsleitern Stadtplanung und Bauen (Herrn Baier) und Jugend und Schule (Herrn Portong) geführt. Hierbei wurde festgehalten, dass das vorhandene Schulwegekonzept um die Thematik „Elterntaxis“ erweitert werden sollte. Ferner herrschte Einigkeit darüber, dass man die Problematik sehr individuell betrachten muss, wenn man geeignete Lösungen finden will. Da ergeben sich z.B. aus Elternsicht ganz unterschiedliche Motivationslagen, wenn man nach Schulformen differenziert. Geht es bei den Grundschülern zumeist um Sicherheitsaspekte, herrschen bei älteren Schülern oft andere Themen, wie Comfort, Zeitersparnis, o.ä. vor.

Weiterlesen ...

Terminankündigung

20190719 Bildung

Kalender

Lemgo.jpg